Für den VfV06 gibts in Eutin nichts zu holen

Für den VfV06 gibts in Eutin nichts zu holen

Regionalligateam 05.08.2017

Nach Autobahn-Odyssee: Hildesheim verliert beim Aufsteiger überraschend deutlich mit 0:4.

Eutin. Ernüchternde Auswärtsfahrt für den VfV Borussia 06 Hildesheim. Der Klub verlor am Sonnabendnachmittag bei Eutin 08 überraschend deutlich mit 0:4. "Wir können in Eutin einiges gerade rücken", hatte Trainer Goslar nach der 0:2-Auftaktniederlage am Mittwoch gegen die Bundesligareserve des VfL Wolfsburg gesagt. Das ging komplett schief.

Gerade gerückt ist nach dem Eutin-Spiel nichts. Das lag wohl auch daran, dass die Mannschaft, die in vier Kleinbussen nach Schleswig-Holstein reiste, beinahe fünf Stunden für die Anreise benötigte. Auf der Autobahn 7 ging vor Hamburg nichts mehr. Dementsprechend spät und zeitversetzt kam das Team am Spielort an. Der Anpfiff musste um zehn Minuten verlegt werden.

Mit entsprechend müden Knochen lief die Mannschaft, in der Jane Zlatkov und Thomas Sonntag Florian Rutter und Abdülbaki Hot im Gegensatz zur Wolfsburg-Aufstellung
ersetzten, auf. Ohne die Fahrt in den Beinen wäre der Klub vielleicht in Führung gegangen. In der dritten Minute hatte Sonntag eine Riesenchance zum 1:0, als der Angreifer den Ball aus kürzester Distanz aufs Tor spitzelte. Doch Eutins Keeper Lennart Weidner war zur Stelle.

Die Führung erzielte dann der Gastgeber nach etwas mehr als einer halben Stunde. Kurz nach der Pause erhöhte Rico Bork (58.) seinen zweiten Treffer - da war das Spiel quasi gelaufen. Auffallend war wieder die Hildesheimer Offensivschwäche. Mit drei nominellen Angreifern gestartet, Jane Zlatkov sollte im offensiven Mittelfeld die Stürmer Sonntag und Mame Mbar Diouf unterstützen, brachte der Gast kaum Druck aufs Eutiner Gehäuse. Die ganze Konzentration gilt jetzt dem Niedersachsenpokalspiel am Mittwoch (18.30 Uhr) beim Oberligisten Arminia Hannover.

Eutin: Lennart Weidner - Christian Rave, Benjamin Petrick (89., Rasmus Tobinski), Philip Nielsen, Marcus Steinwarth, Rico Bork (82., Marvin Obenaus), Sebastian Witt, Patrick Bohnsack, Florian Stahl (78., Jan Frederik Kaps), Dennis Voss, Kevin Wölk.

Hildesheim: Nils Zumbeel - Oliver Doege, Yannik Schulze, Christoph Lange - Roland Kapinga Muambay, Mats Kaiser (68. Luis Prior-Bautista), Jane Zlatkov (46., Atsushi Waki), Sofien Chahed, Marvin Ibekwe - Mame Mbar Diouf, Thomas Sonntag (62., Abdülbaki Hot).

Tore: 1:0 (32.) Rico Bork, 2:0 (56.) Bork, 3:0 (74.) Florian Stahl, 4:0 (78.) Florian Wölk.

 

Eutin 08

4 : 0

VfV 06 Hildesheim

Samstag, 5. August 2017 · 15:00 Uhr

Regionalliga Nord · 02. Spieltag