Menu

Lübeck kommt!

Die Gunst der Stunde nutzen. Im dritten Heimspiel nacheinander den dritten Heimsieg einfahren. Das ist das Ziel der Domstadtelf am Sonntag ab 14 Uhr gegen den VfB Lübeck. Das Ziel ist ambitioniert, schließlich geht es gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Nord, aber die Jungs von Trainer Mario Block können selbstbewusst in diese Partie gehen. Drei Siege nacheinander bedeuten zum Start der Rückserie einen ausreichenden Abstand auf die Abstiegsränge, und wenn jetzt in den drei ausstehenden Partien bis Weihnachten noch weitere Punkte hinzukommen sollten, kann ganz Fußball-Hildesheim entspannt in die Winterpause gehen.

Dafür müssen am Sonntag aber erst einmal die Marzipanstädter vernascht werden. Die haben eine sehr gute erste Serie gespielt, sind aber nicht unschlagbar. Im letzten Spiel schaffte selbst Abstiegsaspirant SW Rehden ein achtbares 2:2 in Lübeck, und auch der VfV Borussia spielte an der Lohmühle zu Saisonbeginn ordentlich mit und holte ein torloses Remis. Wenn die Fünferkette hinten weiter dicht macht – zuletzt spielten wir dreimal zu Null – und in der wieder erstarkten Offensive Jane Zlatkov und Mbar Diouf ihre hohe Qualität weiter abrufen können, wird es für jeden Gegner in dieser Liga schwer.

Die anfänglich leichte Verschnupfung von Trainer Mario Block über die kurzfristige Spielabsage am letzten Wochenende gegen St. Pauli ist längst verflogen, die Partie gegen die Kiezkicker ist für Sonntag, 11. Dezember, neu angesetzt. Nun gilt die ganze Konzentration dem Lübeck-Spiel. Alle Mann sind an Bord, in jedem Training wird hart um die Plätze in der Stammelf und im Kader gerungen. Für jeden Trainer eine komfortable Situation. Die Zuschauer erwartet also eine bis in die Zehenspitze motivierte Domstadtelf.

Karten gibt’s im Vorverkauf im Clubhaus „Sportpark“ und bei der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung.

 

Foto: Bodensieck