2:2 in Norderstedt: Baki Hot per Kopf

2:2 in Norderstedt: Baki Hot per Kopf

Regionalligateam 22.04.2018

Erneut sehr couragierter Auftritt - Entscheidene Saisonphase mit vier Heimspielen in Folge

Mit einer starken zweiten Halbzeit und einer insgesamt sehr engagierten Leistung hat sich der VfV 06 Hildesheim ein 2:2 Remis beim Tabellensechsten Eintracht Norderstedt verdient. Die Domstadtelf überzeugte abermals mit einem couragierten Auftritt und bewies dazu starke Moral, in dem sie zweimal einen Rückstand ausgleichen konnte. Und das gegen ein Team, das fest in der oberen Tabellenhälfte verankert ist und zuletzt acht Spiele in Folge nicht verlor.

Personell war der VfV 06 überdies gebeutelt, neben Sofien Chahed und Benedict Plaschke mussten auch Marvin Ibekwe und Mame Diouf kurzfristig ersetzt werden. Auch Baki Hot ging mit Handicap ins Spiel, seit der Risswunde im Spiel gegen Flensburg läuft er mit Stirnverband auf und dirigiert dennoch gemeinsam mit Yannik Schulze souverän die Defensivabteilung. Ausgerechnet die beiden waren es auch, die bei den erneut vielen mitgereisten Hildesheim-Fans am Ende der ersten Halbzeit für Begeisterung sorgten. Ecke Schulze, scharf geschnitten, Baki Hot steigt hoch - und  hämmert das Ding per Kopf direkt ins Netz. Das war der 2:2-Ausgleich und Auftakt zu einer stürmischen zweiten Halbzeit der Domstadtelf, die fast noch einen Dreier gebracht hätte. Ante Blazevic versagten nach feinem Zuspiel von Jane Zlatkov leider die Nerven.

Zweimal geriet das Team ins Hintertreffen. Beide Treffer von Norderstedt waren nicht ganz unumstritten. Zum einen wurde ein Elfmeter gegeben, den viele nicht als berechtigt ansahen, beim zweiten Gegentreffer reklamierten die Hildesheimer nach einem Zweikampf Torwartfoul, was allerdings nicht gegeben wurde. Keeper Nils Zumbel musste jedoch länger behandelt werden. Das alles wirft die Domstadtelf derzeit nicht um. Sie zeigt sich intakt und gefestigt, Christoph Lange gelang zwischenzeitlich der verdiente Ausgleich.

Zuletzt 11 Punkte aus 5 Spielen. Coach Thomas Siegel weiß natürlich um die schwierige Tabellenkonstellation, will aber nicht auf andere schauen. "Wir haben noch 6 Spiele - nur das zählt".  Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg und geht voller Selbstvertrauen in die jetzt entscheidende Phase der Saison: 4 Heimspiele innerhalb  von 10 Tagen ab nächsten Samstag- da muss es krachen. Und die Fans dürfen sicher sein, dass da viermal eine Domstadtelf auf dem Platz stehen wird, die alles dafür tun wird, das Unmögliche noch möglich zu machen.

 

FC Eintracht Norderstedt

2 : 2

VfV 06 Hildesheim

Sonntag, 22. April 2018 · 14:00 Uhr

Regionalliga Nord · 31. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.