Bersenbrück kommt: Zweiter Heimsieg im Visier !

Bersenbrück kommt: Zweiter Heimsieg im Visier !

Regionalliga-Team 30.08.2018

Reifeprozess geht weiter - Gegner war zuletzt immer unter "Top 5 " der Oberliga.

Die junge Domstadtelf ist nach drei Spieltagen in der Oberliga Niedersachsen gelandet. Etwas unsanft, wie die zwei Auswärtsniederlagen in Delmenhorst und Hagen/Uthlede gezeigt haben. Nun gilt es, den Reifeprozess im zweiten Heimspiel der Saison gegen den TuS Bersenbrück auch mit etwas Zählbarem zu untermauern. Am besten mit einem zweiten Heimsieg in Folge. Leicht wird auch das nicht, denn Bersenbrück war in der vergangenen Saison ständig unter den Top 5 der Liga, mehrere Wochen stand das Team von Coach Farhat Darhech auf einem Aufstiegsplatz. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr im Friedrich-Ebert-Stadion.

Einsatz, Laufbereitschaft, druckvolles Spiel - das waren die Waffen in der zweiten Halbzeit in Hagen/Uthlede. Da konnten die Siegel-Jungs überzeugen, und hätten nach schwachem Beginn zumindest noch ein Remis mehr als verdient gehabt. Diese Tugenden müssen gegen Bersenbrück von Beginn an sichtbar und spürbar werden, spielerisch und läuferisch zählt das junge Team ohnehin zu den besseren Teams in Liga 5.

Die zwei verloren gegangenen Auswärtsspiele hatten auch eine Parallele: Jeweils nach 15 Minuten Spielzeit gingen sowohl Delmenhorst als auch Hagen/Uthlede durch Foulelfmeter in Führung. Deren Herleitung wurde ebenso angesprochen wie auch die Balance zwischen Defensive und Offensive analysiert wurde. Gut möglich, dass Thomas Siegel vom offensiven 4-4-2 System abrückt und eine etwas defensivere Ausrichtung wählt.

Sofien Chahed wird Sonntag erneut fehlen, er ist noch bis einschließlich Dienstag krank geschrieben. Cetin Erbek und Leon Malte Schrader sind zurück, Maurice Mathis konnte die ganze Woche schmerzfrei im Training Gas geben. Personell hat Thomas Siegel ohnehin ausreichend Alternativen, den Chahed-Ausfall zu kompensieren. In Hagen/Uthlede spielten Benni Plaschke und Sascha Hingerl ihren Part im zentralen Mittelfeld sehr ordentlich.

Bersenbrück ist mit vier Punkten aus drei Spielen ähnlich verhalten in die Saison gestartet wie der VfV 06. Für beide Teams geht es am Sonntag darum, den Kontakt zum oberen Tabellendrittel nicht aus den Augen zu verlieren. Für Spannung also ist gesorgt.

Karten im Vorverkauf gibts bei der HAZ und im Clubhaus "Zum Sportpark". Die Tageskasse öffnet um 14 Uhr.

 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.