0:3 !!! Lebloser Auftritt des VfV 06 !!!

0:3 !!! Lebloser Auftritt des VfV 06 !!!

Regionalligateam 10.05.2018

Niederlage hätte noch höher ausfallen können - Domstadtelf zeigt zwei Gesichter

Oh Mann, das war gar nichts. Ratlosigkeit und Enttäuschung bei Verein, Umfeld, Mannschaft und 560 Zuschauern nach diesem leblosen Auftritt. Mit 0:3 verlor der VfV 06 Hildesheim sein Heimspielfinale gegen die Bundesligareserve des FC St. Pauli - und war damit noch gut bedient. Pauli-Trainer Joachim Philipkowski hatte nicht unrecht, als er in der anschließenden Pressekonferenz sagte, dass seine Mannschaft auch mit fünf, sechs Toren die Heimreise hätte antreten können. Wie schon gegen Lübeck drei Tage zuvor war Torhüter Nils Zumbeel noch bester und auffälligster Spieler im Team von Thomas Siegel. Zumbeel hielt sogar noch einen Foulelfmeter. Bemerkenswert: Wie schon gegen Lübeck verschlief unsere Mannschaft den Start in die 2. Halbzeit und kassierte kurz nach Wiederanpfiff das vorentscheidende 0:2. Für die Statistik: die Torschützen der Kiezkicker waren Florian Carstens, Lennart Kessner und Marcel Sobotta.

Es kann auch nicht als Ausrede herhalten, dass mit Yannik Schulze ein weiter Eckpfeiler des Teams verletzt ausfiel,  Olli Doege kurzfristig wegen Leistenbeschwerden nicht zur Verfügung stand und Baki Hot rotgesperrt (2 Spiele) fehlte. Es gab noch die theoretische Chance auf Platz 15 - und dafür musste man mehr Engagement und Willensstärke erwarten. Die Mannschaft zeigt unter Trainer Thomas Siegel zwei Gesichter: Der Beherztheit und der Agressivität der ersten Spiele folgt aktuell eine Phase der Lethargie und Passivität und einer auffallenden Offensivschwäche.

Thomas Siegel - "wir haben alle Grundtugenden vermissen lassen" - muss das Team nun schnellstens wieder aufrichten, denn die letzten zwei Spiele am Sonntag in Jeddeloh und am Mittwoch in Lüneburg können nach wie vor über das Wohl und Wehe des VfV 06 entscheiden. Platz 16 könnte reichen, wenn Braunschweig aus der zweiten Liga absteigt und der Nordmeister in die 3. Liga aufsteigt. Aber selbst dieser Platz ist nunmehr in Gefahr, denn Eutin liegt bei besserem Torverhältnis nur drei Punkte hinter dem VfV 06.

Für dieses Minimalziel braucht das Team noch ganz sicher drei bis vier Punkte - allein darauf muss jetzt der Fokus in den nächsten Tagen gerichtet sein.

 

VfV 06 Hildesheim

0 : 3

St. Pauli 2

Mittwoch, 9. Mai 2018 · 18:45 Uhr

Regionalliga Nord · 20. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.