Zumbeel hält Punkt in Lübeck fest

Zumbeel hält Punkt in Lübeck fest

Regionalligateam 05.11.2017

0:0 beim VfB! VfV06 kommt nach Egestorf-Spiel wieder in die Punkte-Spur

Lübeck. Die Dramatik kam in der Nachspielzeit. 92 Minuten war in der bis dahin torlosen Partie zwischen dem VfB Lübeck und dem VfV 06 Hildesheim gespielt, als die Gastgeber einen letzten Angriff wagten. Der Ball kam vors Tor von VfV06-Keeper Nils Zumbeel, Gewühl, dann der Torschrei bei den meisten der 1109 Zuschauern, Schiedsrichter Jorrit Friedrich Eckstein-Staben zeigte zur Mitte. Entsetzen beim VfV06, Proteste, Torwart Zumbeel lag verletzt am Boden. Nach mehreren Minuten und Rücksprache mit seinem Assistenten nahm der Referee den Treffer zurück. Der VfV06-Keeper hatte das Leder spektakulär von der Linie gefischt. Ball für Hildesheim. Dann der Abpfiff. Puhhh, eine knappe Kiste. "Wir hatten eine unheimlich schwierige Woche nach dem Egestorf-Spiel", sagte Trainer Jörg Goslar. "Es war wichtig, dass wir wieder in die Spur gekommen sind." 

Es war eine sehr rauhe Partie bei schwierigen Verhältnissen. Zehn gelbe Karten – sieben für die Gastgeber, drei für den VfV06 – zeugen davon. Der Tabellensiebte Lübeck musste sich nach einer Niederlagenserie von fünf Spielen, die es mit einem 4:0 in Havelse letztes Wochenende beendete, zu Hause beweisen. Der VfV06 musste das schlechte Spiel in Egestorf aus den Köpfen bekommen. Und die Witterungsbedingungen ließen auch kein schönes Spiel zu. "Der Platz hat sich mit zunehmender Spielzeit dem tristen Novemberwetter angepasst", sagte Goslar. Er haderte aber nicht – auch nicht mit den vergebenen Chancen. "Es gibt dann nichts Schöneres, wenn du hier in Lübeck etwas mit nach Hause nimmst. Das war unser Minimalziel."

Ziel erreicht. Und wichtig, weil die Konkurrenz im Abstiegskampf nicht schläft und selbst wichtige Zähler einfuhr. Der VfB Oldenburg gewann überraschend bei Hannover 96 II mit 3:2, Eutin 08 schlug die Zweitligareserve von Eintracht Braunschweig 3:1. Der Auftritt in Lübeck bedeutete das fünfte Auswärtsspiel in den letzten sechs Ansetzungen. Eine wesentliche Belastung, die das Team mit sieben Zählern gut meisterte. Am Sonntag (14 Uhr) ist Überraschungsaufsteiger SSV Jeddeloh II zu Gast im Friederich-Ebert-Stadion. Der Neuling liegt mit 25 Zählern auf Platz vier.

Foto: Hübner Photography

VfB Lübeck

0 : 0

VfV 06 Hildesheim

Samstag, 4. November 2017 · 14:00 Uhr

Regionalliga Nord · 15. Spieltag