Erst Engagement, dann Einbruch: Schlappe in Rehden

Erst Engagement, dann Einbruch: Schlappe in Rehden

02.04.2018

Respekt für Trainer, Rumpfteam und Fans - Planungen für nächste Saison beginnen

1:6 in Rehden! Weltuntergang? Katastrophe?

Nein, eine sehr deftiige Niederlage, die hier  nicht schöngeredet wird, die aber trotz allen Ärgernisses  auch  eine respektvolle Betrachtung verdient. Um es vorweg zu nehmen: Der VfV 06 sagt auch DANKE:

Danke an Benedict Plaschke und Christoph Lange, die in einer extrem schwierigen Situation nach der Trennung von Trainer Jörg Goslar gemeinsam mit Michael Hessse und Philipp Champignon die Verantwortung für dieses Spiel übernommen haben - andere wären weggelaufen.

Danke auch an die mehr als 50 Fans, die sich trotz der ausweglosen Tabellensituation auf dem Weg in die Diepholzer Tiefebene machten und unsere Domstadtelf lautstark und ehrlich unterstützten.

Danke auch an unsere tapfer kickenden Jungs, die trotz des Ausfalls von 7 Stammspielern ehrlichen und willensstarken Fußball ablieferten - leider für uns alle nur über 75 Minuten. Dann setzte die physische Überforderung ein.

Keine Frage, das Ergebnis ist ernüchternd, aber unsere Jungs zeigten dennoch Charakter. 

Das muss der Weg für die nächsten 6 Wochen bis zum Saisonfinale sein. Der VfV 06 beginnt morgen die Planungen für 2018/2019. Eine Chance auch für jeden Spieler.

Eine Aufgabe aber auch für den Verein, sich der Zukunft zu stellen.