High noon bei den Jungwölfen

High noon bei den Jungwölfen

Regionalligateam 30.01.2018

Auftakt zur knallharten Rückserie - 17 Spiele in 13 Wochen

Auf gehts Fußball-Hildesheim. Drei heiße Monate stehen dem VfV 06 in der Regionalliga Nord bevor. 17 Spiele in in nur 13 Wochen, davon 11 mal zu Hause. Alle Energie und Konzentration gilt dem Kampf um den Klassenerhalt. Am Samstag gehts los. Zunächst wieder mal auswärts, diesmal bei der Bundesligareserve des VfL Wolfsburg, aktueller Tabellendritter.

High noon in der VW-Stadt. Bereits um 12 Uhr gehts im AOK-Stadion direkt neben der Bundesliga-Arena los. Um 15.30 Uhr wird dort die Bundesligapartie gegen VfB Stuttgart angepfiffen.

Bange machen gilt nicht, die Jungs von Trainer Jörg Goslar haben bewiesen, dass sie auch auswärts gegen Spitzenmannschaften wettbewerbsfähig sind, siehe Remis gegen HSV U 23 oder Sieg bei Weiche Flensburg. Das Team hat trotz widriger Wetter- und Trainingsbedingungen in den letzten Wochen gut gearbeitet, dass Trainingscamp auf Mallorca haben Zumbeel, Lange + Co. auch als Einheit weiter zusammengeschweißt. Jeder weiß jetzt, worauf es ankommt, und was von ihm erwartet wird, um Hildesheim weiterhin Regionalligafussball zu erhalten. Die Mannschaft wird in stärkster Besetzung auflaufen können - und wird sich gewiss nicht verstecken. Mit einer starken Leistung will man etwas Zählbares mitbringen, unterstützt von unseren Fans, die erstmals nach zwei Jahren auch wieder mit einem Fanbus anreisen.

Einiges wird auch davon abhängen, ob Wölfe-Coach Rüdiger Ziehl Spieler an den Bundesligakader abgeben muss. So hat zum Beispiel am Sonntag der bisherige achtfache Regionalliga-Torschütze Elvis Rexjbecaj bei den Profis gegen Hannover 96 gespielt.

Beim VfV 06 wird Konstantinos Drizis nicht mehr im Aufgebot sein. Sein Vertrag wurde einvernehmlich aufgelöst. Für "Kosta" waren die täglichen An-und Abfahrten nach Hann-Münden doch zu strapaziös. Er kam nur zu wenig Spielpraxis, auch in der Rückrunde hätte er nicht zwingend zum Kader gehört. Seinem Wunsch nach Auflösung des Vertrages ist der VfV 06 entgegengekommen. Für seine weitere sportliche, berufliche und private Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.