VfV/06 U19 unterliegt dem VfL Bückeburg

U19 · Niedersachsenliga 17.10.2017

VfV/06 U19 unterliegt dem VfL Bückeburg

Nach zuletzt vier Siegen in Folge verloren unsere Jungs etwas überraschend beim VFL Bückeburg mit 3:1.
Wir begannen das Spiel sehr unkonzentriert und verloren die meisten Zweikämpfe, konnten auch zu keiner Zeit an das sehr gute Heimspiel vor einer Woche anknüpfen.
Trotzdem hatte Marvin Strohschänk in der 22. Minute nach einem schnellen Konter die Führung auf dem Fuß, wurde aber im letzten Moment entscheidend gestört.
Nach einem unnötigen Foulspiel an der Außenlinie, und anschließender Freistoßflanke, ging der Gastgeber in der 27. Minute in Führung. Nur vier Minuten später ein weiterer individueller
Fehler in der Hintermannschaft, und schon stand es 2:0 für den VFL. Nach 40 Minuten zeigte der Schiedsrichter zurecht für Bückeburg auf den Elfmeterpunkt.
Diesen konnte unser Torwart Paul Wemmer halten, auch den Nachschuss parierte er nochmals. Mit 2:0 für den Gastgeber ging es in die Halbzeitpause.
Im zweiten Spielabschnitt konnten wir etwas mehr Tempo machen. Hatten direkt nach Wiederanpfiff zwei gute Möglichkeiten, die leider nicht genutzt werden konnten.
In der Folge verteidigte der VFL Bückeburg das Ergebnis erfolgreich ohne sich wirklich zu verausgaben. Nach einem beherzten Solo von Louis Baule, war dieser nur noch durch ein Foul zu stoppen.
Den fälligen Strafstoß verwandelte Finn Jüttner sicher, in der 65. Minute, zum 1:2 Anschlusstreffer. In der Schlussphase warfen die Jungs nochmal alles nach vorne, standen sich aber wie die gesamte Spielzeit oftmals selbst im Weg. Nach einem erneuten Fehler im Aufbauspiel markierten die Gastgeber das vorentscheidene 3:1.
In der Schlussphase bewahrte uns Keeper Paul Wemmer vor einer höheren Niederlage, mit einer starken Parade im Eins gegen Eins.
Durch diese Niederlage rutschte unsere U19 auf den sechsten Platz ab.

VfV Borussia 06 Hildesheim: Paul Wemmer, Tristan Heine, Philipp Weiß (80 min. Pascal Hilse), Nils Schwabe (46 min. Batuhan Kavakli), Mahdi Khalid Biso (46 min. Finn Jüttner), Tino Groß, Marvin Strohschänk, Cedric Jahnel, Marvin Schrade, Luis Baule, Brian-Joshua Bothe (70 min. Evan Schaer).